Kategorie: Trennung

...Vatersein dagegen sehr

Die eigene Verantwortung

»Scheiden tut weh« sagt der Volksmund. Bedauerlicherweise beziehen viele Eltern diesen Spruch meist nur auf ihr eigenes Leid und nicht auf die ggf. involvierten Kinder. Bernard S. Mayer schreibt in seinem Buch ›die Dynamik der Konfliktlösung: Ein Leitfaden für die Praxis‹: »Sie müssen sich entscheiden, ob Sie Ihre Kinder mehr lieben, als Sie Ihren Ex-Partner…
Weiterlesen


4. November 2017 1

Mein Ex der Psycho

Es wird immer wieder mal die Frage gestellt, warum heutzutage bei Trennungen so wenig auf psychische Störungen geachtet werden. Egal ob die Ex eine diagnostizierte Borderlinerin ist oder der Ex Züge einer narzisstischen Persönlichkeitsstörung zeigt: Bis die Sachbearbeiter und Richter deswegen aktiv werden vergeht eine gefühlte Ewigkeit. Warum das so ist kann einige Gründe haben.


4. Juni 2017 0

Die eigene Verantwortung

Bernard S. Mayer schreibt in seinem Buch ›die Dynamik der Konfliktlösung: Ein Leitfaden für die Praxis‹:

»Sie müssen sich entscheiden, ob Sie Ihre Kinder mehr lieben, als Sie Ihren Ex-Partner hassen«.

Viele Eltern mögen über diese Formulierung „sich entscheiden“ stolpern. Schließlich werden »Liebe« und »Hass« von ihnen wie Gott gegebene Sakramente behandelt, bei denen es einer Blasphemie gleichkommt, sie kontrollieren zu wollen. Dabei ist die Frage, ob die Trennung der Eltern zum Trauma der Kinder wird, zum großen Teil von dieser Entscheidung abhängig.


11. Februar 2016 9

Lied von einem Scheidungskind an seinen kleinen Halbbruder

Welcher jetzt auch ein Trennungskind wird. Bestimmt ganz interessant für Trennungseltern, sich klar zu machen, wie sich ihre Trennung für ihre Kinder anfühlt, wenn sie nicht in der Lage sind sich dabei wie erwachsene Menschen zu verhalten. let’s get this straight it’s not appealing to see that you will be growing up just like me…
Weiterlesen


9. Januar 2016 0

Das Doppelresidenzmodell – Ein Weg zur Gleichberechtigung

In Deutschland wird es immernoch stiefmütterlich behandelt. Deutsche Jugendämter und Familienrichter halten es immernoch für Kindeswohlabträglich. Das Wechsel- oder Doppelresidenzmodell, welches im Grunde genommen die beste Basis für Gleichberechtigung zwischen Männern und Frauen, bzw. Vätern und Müttern bietet. Als ich Ende 2005 damit anfangen wollte durfte ich mir noch Binsenweisheiten wie “Ein Kind braucht EIN…
Weiterlesen


9. Oktober 2013 2